Nudeln, Reis & Kartoffelprodukte Nudeln & Saucen

Hersteller

Nudeln – eine vielfältig einzusetzende Beilage

Insbesondere dann, wenn Nudeln als Hauptgericht gegessen werden, spielt die Sauce eine sehr wichtige Rolle. Experten in der Kombination Nudelsorte und passende Saucen sind zweifelsohne die Italiener. Spaghetti etwa sollten um eine Tomaten oder Carbonarasauce ergänzt werden. Linguine hingegen werden vorzugsweise mit Meeresfrüchten oder Pesto serviert. Nirgendwo sonst kennt man so viele Nudelsorten wie in Italien: etwa 600. Während es in Deutschland üblich ist, dem Nudelteig Eier beizufügen, bestehen „Pasta secca“ nur aus Hartweizengrieß und Wasser. Mehr dazu erfährst du hier:

Die beliebtesten Nudeln

Sowohl Römer als auch Griechen stellten Nudeln bereits im 4. Jahrhundert vor Christi Geburt her. Nach wie vor ist es vor allem in Italien noch üblich, Nudeln selbst zu produzieren. Hierfür muss zunächst einmal ein Teig aus Grieß, Wasser, Salz und Olivenöl zubereitet werden. Das richtige Maß an Griffigkeit erhält der Teig durch etwa 20-minütiges Kneten. Hernach sollte der Teig noch etwa eine halbe Stunde bei Raumtemperatur liegen gelassen werden. Abhängig davon, welche Form die Nudeln erhalten sollen, reicht möglicherweise ein scharfes Messer aus, um aus dem ausgerollten Teig Nudeln zu formen. Andernfalls gilt es, Ausstanzformen oder Lochbleche zu verwenden. In Deutschland zählen die Sorten Spaghetti, Tagliatelle, Penne und Farfalle zu den am häufigsten gegessenen Nudelsorten, die nicht gefüllt sind. An gefüllten Nudeln essen die Deutschen am liebsten Tortellini und Ravioli. In diesem Onlineshop kannst du zum Beispiel Gut & Günstig Penne Rigate und De Cecco Spaghetti bestellen. Solltest du eher Bio-Produkte bevorzugen, können wir dir unter anderem Bio EDEKA Fusilli Hartweizen und Bio EDEKA Spaghetti Vollkorn anbieten.

Nudeln richtig zubereiten

Was ist zu beachten, damit Nudeln wirklich gut gelingen? Auf jeden Fall brauchst du einen hinreichend großen Kochtopf: Fülle diesen zu etwa drei Vierteln mit kaltem Wasser. Einerseits müssen die Nudeln genug Platz haben sich zu bewegen, und andererseits darf das Wasser nicht überkochen. Ist hingegen zu wenig Wasser im Kochtopf, kann es passieren, dass einige Nudeln am Boden kleben bleiben. Das optimale Verhältnis von Salz, Nudeln und Wasser ist in der Regel „zehn, hundert, tausend“ zusammengefasst. Dementsprechend solltest du für 100 Gramm Nudeln 10 Gramm Salz und einen Liter Wasser verwenden. Achte darauf, das Salz erst beizufügen, sobald das Wasser kocht. Wenn das Salz komplett aufgelöst ist, gib die Nudeln in das kochende Wasser. Grundsätzlich sollte der Topf während des Kochens geöffnet bleiben, und du solltest etwa alle drei Minuten umrühren. Die jeweils erforderliche Kochdauer ist üblicherweise auf den Nudelpackungen aufgedruckt. Perfekt gegart sind Nudeln, die noch etwas Biss haben, also „al dente“ sind. Sinnvoll ist es, eine der Nudeln nach der vorgegebenen Kochdauer zu entnehmen und zu überprüfen, ob dir die Konsistenz zusagt. Sieh davon ab, Nudeln abzuschrecken, sofern sie nicht zu Nudelsalat verarbeitet werden sollen. Ein Durchschlag oder ein ausreichend großes Sieb dient dazu, die Nudeln abtropfen zu lassen. Am besten verbinden sich Pasta und Sauce, wenn diese noch heiß sind. Deshalb kannst du beides in einer großen vorgewärmten Schüssel vermengt servieren.

Leckere Alternative zu Nudeln – Gnocchi

Bei Gnocchi handelt es sich um kleine Klöße, die entweder aus Kartoffeln oder aus Hartweizen-/Maisgrieß hergestellt werden. Im Fall von Gnocchi aus Kartoffelteig lautet die italienische Bezeichnung „gnocchi di patate“ und bei der Verwendung von Grieß „gnocchi di semolino“. Den Nudeln vergleichbar kannst du Gnocchi in kochendem Salzwasser garen. Davon abgesehen lassen sie sich aber auch recht gut dünsten oder im Ofen backen. Gnocchi passen sowohl zu herzhaften Fleischgerichten als auch zu milden Gemüsegerichten sehr gut. Gnocchi werden in Italien seit dem Mittelalter hergestellt und gern gegessen. Eine besondere Bedeutung kommt den kleinen Klößen aber in Verona zu: Dort werden bereits seit vielen Jahrhunderten Jahr für Jahr am Karnevalsfreitag Gnocchi an das Volk verteilt. Die Klößchen werden entweder mit Tomatensugo oder mit flüssiger Butter und Parmesan angeboten. Übrigens gibt es aus Kartoffelteig zubereitete Gnocchi erst seit etwa 200 Jahren. Bis zur weitreichenden Verwendung der Kartoffel stellten die Italiener Gnocchi aus Mehl und Wasser her. In diesem Shop kannst du Edeka Italia Gnocchi Originale oder Pfanni Gnocchi italienische Kartoffel-Klößchen erwerben, um ein köstliches Gericht zuzubereiten. Bei den ebenfalls von uns angebotenen Buitoni Gnocchi handelt es sich nicht um die soeben beschriebenen Klößchen, sondern um eine weitere Nudelsorte, die ähnlich aussehen wie die Sorte Conchiglioni rigati.

Schmackhafte Saucen als ideale Ergänzung

Was hierzulande durchaus üblich ist, ist in Italien kaum anzutreffen: Nudeln als Beilage zu Fleisch- oder Gemüsegerichten zu servieren. Vielmehr pflegen Italiener die Pasta als ersten Hauptgang, als „primo piatto“, zu genießen. Ein Beispiel ist Spaghetti con aglio, olio e peperoncino. Abgesehen von Spaghetti benötigst du hochwertiges Olivenöl, Knoblauch, Chilischoten und glattblättrige Petersilie, um dieses Gericht zubereiten zu können. Sowohl Nudeln mit Knoblauch und Öl als auch Nudeln mit Butter (Pasta al burro) werden in Italien gern verzehrt. Hierzulande sind wohl die Varianten Nudeln mit Tomatensauce (al pomodoro), mit Hackfleisch (bolognese) sowie Nudeln mit Sahne, Eiern und Schinken (carbonara) am bekanntesten. In der Unterkategorie Pastasaucen offerieren wir dir ein breitgefächertes Sortiment an Saucen, mit denen du im Handumdrehen ein leckeres Zwischen- oder Hauptgericht kochen kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit Bertolli Pasta Sauce Parmesan oder mit Knorr Tomato al Gusto Kräuter-Knoblauch? Die meisten dieser Fertigsaucen kannst du einfach in einen Topf geben und sie bei mittlerer Hitze binnen weniger Minuten erwärmen. Eine andere Möglichkeit ist es, die Sauce in einem abgedeckten und mikrowellentauglichen Gefäß in der Mikrowelle zu erwärmen. Außerdem kannst du viele der Produkte benutzen, um tolle Nudelaufläufe zuzubereiten.

Komplette Nudelgerichte schnellstmöglich kochen

Eine wichtige Zutat für viele Nudelgerichte sind Tomatenmark und passierte oder stückige Tomaten – unter anderem für Lasagne und andere Aufläufe. Bestelle hier beispielsweise Valfrutta Tomatenmark und Oro di Parma passierte Tomaten, um deinen Gerichten eine fruchtiges Tomatenaroma zu verleihen. Du möchtest aber auch ab und zu die Chance haben, zeitsparend ein komplettes Nudelgericht essen zu können? Dann wähle unter den Produkten, die du in der Rubrik Nudel Gerichte findest. Wir bieten dir zum Beispiel Miracoli Arrabbiata Spaghetti 2-3 Portionen und Knorr Spaghetteria Bolognese 2 Portionen an. Insgesamt umfasst die Produktgruppe Knorr Spaghetteria 12 verschiedene Produkte, von denen du 11 bei uns vorfindest. Allen Spaghetteria Pasta-Gerichten ist gemeinsam, dass sie denkbar einfach zuzubereiten sind: Bringe 500 Milliliter Wasser zum Kochen, und rühre den Beutelinhalt ein. Lass das Gericht anschließend bei mittlerer Hitze und unter regelmäßigem Umrühren etwa fünf Minuten weitergaren. Schon ist dein Pasta-Gericht fertig: Du kannst es servieren und allein oder mit einer weiteren Person zusammen genießen.

Nach oben