Frühstück Cerealien & Müsli

Hersteller

Mit Cerealien und Müsli den Tag beginnen

Cerealien und Müsli sind eine gute Abwechslung oder Ergänzung zum Brot oder Brötchen am Morgen. Getreide und Getreideprodukte gibt es beispielsweise in Form von Flakes und Flocken. Sie können aus diversen Getreidesorten sowie Zutaten wie Zucker, Honig und Schokolade bestehen. Ein Müsli hingegen setzt sich vorwiegend aus Getreideflocken, Rosinen, Trockenobst und/oder Nüssen zusammen. Sowohl Müslis als auch Frühstückscerealien wie Cornflakes werden üblicherweise um Milch oder Joghurt ergänzt gegessen und liefern zahlreiche wichtige Nährstoffe. Mehr erfahren Sie hier:

Die Bedeutung der ersten Mahlzeit des Tages

Leider nehmen sich heutzutage viele Menschen keine Zeit mehr für das Frühstück, sondern begnügen sich beispielsweise mit einer Tasse Kaffee. Dabei kommt die erste Mahlzeit des Tages in besonderem Maß sowohl dem Körper als auch dem Geist zugute. Schließlich ist es dem Frühstück zu verdanken, dass man nach einer etwa zwölfstündigen Pause (Zeitspanne zwischen Abendessen und Frühstück) wieder mit den erforderlichen Nährstoffen versorgt wird. Ein ausgewogenes Frühstück kann wesentlich dazu beitragen, die tägliche Ernährung zu optimieren. Wird das Frühstück hingegen vernachlässigt oder gar gänzlich ausgelassen, resultiert eine unvollständige (und somit ungesunde) Ernährung. Ein regelmäßiges Frühstück bewirkt unter anderem eine bessere Aufnahme von Nährstoffen und kann zu einem gesunden Körpergewicht verhelfen. Noch wichtiger als für Erwachsene ist das Frühstück für Heranwachsende: Die erste Mahlzeit am Tag ist die Voraussetzung, um den geistigen und körperlichen Herausforderungen im Kindergarten und in der Schule gewachsen zu sein.

Was sind eigentlich Cerealien?

Der Begriff Cerealien ist abgeleitet vom lateinischen Wort „ceres“, das mit Saat Getreide oder Ackerfrucht zu übersetzen ist; zudem trägt die römische Göttin der Landwirtschaft den Namen „Ceres“. Cerealien bezeichnen im Deutschen nahezu sämtliche Produkte aus Getreide und Halmfrüchten, die natürliche, aber auch zugesetzte Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Derzeit isst jeder Deutsche etwa 2,4 Kilogramm Cerealien pro Jahr. Die heutzutage üblichen Produktionsverfahren für Cerealien gehen auf die Erfindung der Cornflakes Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Die US-Amerikaner John Harvey Kellogg und Will Keith Kellogg kochten, pressten und trockneten damals Weizen, um die hernach die verfügbaren Getreideflocken als vegetarisches Nahrungsmittel zu verwenden. Ab dem Jahre 1906 wurden die Cornflakes industriell hergestellt und zunehmend erfolgreich vermarktet. Ähnliche Verfahren wie für Weizen kamen schließlich auch für Mais und Reis zum Einsatz – und das Sortiment an Cerealien wurde entsprechend umfangreich. Heute können Sie nicht nur unter einer beträchtlichen Zahl an Cerealien in Form von Flakes, Ringen, Kissen und anderen wählen, sondern finden auch verschiedenartige Fitnessriegel vor.

Müsli- und Fitnessriegel eignen sich bestens als kleine Zwischenmahlzeit, wenn keine Milch zur Verfügung steht oder man keine Milch mag beziehungsweise verträgt. Die Geschichte des in Riegelform erhältlichen Müslis ist noch relativ jung: Mitte der 1970er Jahre wandte sich der US-Amerikaner Herrick Kimball mit der Idee, Müsliriegel zu vertreiben an eine spezielle Erfinderzeitschrift. Ebenso kommt jedoch auch Stanley Mason als eigentlicher Erfinder des Müsliriegels in Frage. Unabhängig davon, wem letztlich die Erfindung zuzuschreiben ist, konnten sich Getreideriegel im Lauf der letzten Jahrzehnte zu beliebten Zwischenmahlzeiten entwickeln. Wählen können Sie mittlerweile unter Riegeln, die hart oder weich sind, die gefüllt oder ungefüllt sind. Außerdem gibt es sie mit Schokolade, Nüssen und/oder Trockenobst. Im Vergleich zu Schokoriegeln sind Müsli- und Fitnessriegel auf jeden Fall die gesündere Alternative – insbesondere dann, wenn Sie sich für Produkte ohne den Zusatz von Zucker entscheiden.

Vom „Birchermues“ zum heutigen Müsli

Bei dem ersten Müsli handelte es sich um eine Art Mus, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Patienten eines Sanatoriums im Kanton Zürich zugutekam und den Alphirten bereits seit ungefähr 100 Jahren bekannt war: Die Rohkostmahlzeit setzte sich aus Haferflocken, gezuckerter Kondensmilch, Äpfeln, Nüssen und Zitronensaft zusammen. Maximilian Oskar Bircher-Brenner nannte dieses Müsli „Birchermues“. Anders als inzwischen hierzulande üblich, wurde es nicht morgens, sondern abends als leichte Kost gegessen. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es der deutsche Wissenschaftler Werner Kollath, der die Vollwerternährung propagierte. Vertreter der höchsten Wertstufe waren für Kollath unbehandelte Nahrungsmittel wie Getreide, Obst, Gemüse, Eier und Milch. Als vollwertiges Müsli galt in den 1950er Jahren die Kombination von geschrotetem Getreide (das vor dem Genuss mehrere Stunden lang eingeweicht wurde), frischem Obst und Milch oder Joghurt. Einfacher zu handhaben und länger haltbar als geschrotetes Getreide sind Vollwertflocken, die mittlerweile in den meisten Müslis zu finden sind.

Wenn Sie abgepacktes Müsli kaufen möchten, haben Sie die Wahl zwischen zahlreichen klassischen Müslis und speziellen Müslisorten. Als klassisch gilt ein Müsli, das Flocken einer oder mehrerer Getreidearten sowie Trockenobst und Nüsse aufweist. Trägt ein Produkt der Kategorie Müsli einen namentlichen Zusatz (zum Beispiel Schoko- oder Nuss-) ist der Anteil dieser Zutat besonders hoch. Ein Früchtemüsli etwa weist üblicherweise einen guten Gewichtsanteil an verschiedenen Trockenfrüchten auf. Sogenannte Knuspermüslis basieren ebenfalls auf Getreideflocken, diese werden unter Zugabe von diversen Zutaten jedoch gebacken. Ergänzt werden auch Knuspermüslis oftmals um Nüsse, Schokolade oder Früchte.

Haferflocken – vielfältig einzusetzen

Haferflocken sind zunächst einmal als Grundnahrungsmittel zu betrachten. Sie weisen einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren, löslicher Ballaststoffe, Kohlenhydrate und Eiweiß auf. Enthalten sind zudem B-Vitamine und wichtige Spurenelemente wie Zink und Magnesium. Wählen können Sie unter Schmelzflocken, Kleinblatt-Flocken und Großblatt-Flocken: Die sofort löslichen Schmelzflocken bestehen aus gewalztem Hafermehl, die Kleinblatt-Flocken (zarte Flocken) aus gewalzter Hafergrütze und die Großblatt-Flocken (kernige Flocken) aus gewalzten Haferkernen. Die unterschiedliche Beschaffenheit der Haferflocken ermöglicht verschiedene Verwendungen. Schmelzflocken eignen sich bestens für die Zubereitung von Säuglingsnahrung, Kleinblatt-Flocken beispielsweise für Porridge, und Großblatt-Flocken sind die ideale Zutat für ein knackiges Müsli.

Cerealien und Müsli auf Vorrat

Da sowohl Cornflakes als auch Haferflocken, Müsli und Fitnessriegel monatelang haltbar sind, ist es zweckmäßig, sich mit Produkten der Kategorie Cerealien und Müsli zu bevorraten. Der Onlineshop für Lebensmittel bietet Ihnen die Chance, die gewünschten Produkte dieser Kategorie online auszusuchen und zu bestellen. Sollten für Sie mehrere Artikel in Frage kommen, können Sie die jeweilige Produktbeschreibung aufrufen und die Informationen miteinander vergleichen. Versäumen Sie es nicht, bereits vorhandene Produktbewertungen zu studieren, die ebenfalls der Entscheidungsfindung dienen können. Sofern Sie oder eines Ihrer Familienmitglieder zwar gern Cerealien und/oder Müsli isst, aber unter einer Allergie oder Unverträglichkeit leidet, sollten Sie unbedingt den Punkt Allergien und Unverträglichkeiten beachten. Hier finden Sie zum Beispiel Hinweise auf Gluten, Soja und Sesam.

Nach oben