Drogerie

Hersteller

Die Drogerie – Produkte für Reinigung, Pflege und Gesundheit

In eine Drogerie geht man zumeist, um die bevorzugten Reinigungs- und Pflegeprodukte für Gesicht, Körper und Haar zu erwerben. Davon abgesehen umfasst das Sortiment einer Drogerie aber auch oftmals Heilmittel wie Tees und Essenzen sowie diverse Reformprodukte. Für die Produktgruppen Tiernahrung, Waschmittel und Putzmittel, die die meisten Drogeriemärkte vorzuweisen haben, gibt es in unserem Shop spezielle Kategorien. Da die Nachfrage nach Stylingprodukten in den letzten Jahren stark zugenommen hat, haben wir hierfür eine Extra-Rubrik eingerichtet. Mehr dazu erfährst du hier:

Was hat eine Drogerie oder Drogerieabteilung zu bieten?

Sowohl in Deutschland als auch in vielen anderen europäischen und nichteuropäischen Ländern gibt es anstelle der früher vorhandenen Drogerie-Fachgeschäfte immer mehr Filialen großer Drogeriemarkt-Ketten. Anders ist dies zum Beispiel noch in der Schweiz: Dort führt ein gelernter Drogist das Drogeriefachgeschäft, da die Kunden fachmännisch beraten werden sollen. Einer der Bereiche, der am häufigsten eine Beratung erfordert, umfasst Heilmittel unterschiedlicher Art. Zwar gibt es auch hierzulande viele Produkte, die sowohl in der Drogerie als auch in der Apotheke erhältlich sind, in Großbritannien allerdings gleicht das Sortiment der Drogerien und Apotheken schon sehr.

Ihren Ursprung haben Drogerien vermutlich in den im Mittelalter vorhandenen Arzneimittelhandlungen. Der Verkauf von Heil- und Giftkräutern war lange Zeit den Apotheken vorbehalten, die es ab Mitte des 13. Jahrhunderts in Folge des „Ediktes von Salerno“ gab. Bereits seit dem Mittelalter kam es zwischen Apothekern und Drogisten immer wieder zu Streitigkeiten, die den Vertrieb verschiedener Arzneimittel betrafen. Erst die Kaiserliche Verordnung aus dem Jahre 1872 konnte mehr oder minder für Frieden sorgen. Der Deutsche Drogisten-Verband wurde 1873 gegründet, um die Interessen der berufstätigen Drogisten (insbesondere dem Gesetzgeber gegenüber) zu wahren. Abgesehen von der Forderung nach freiem Arzneimittelverkehr setzte sich der Verband für eine gute fachliche Ausbildung werdender Drogisten ein. 1875 erfolgte in Dresden die Gründung der ersten berufsbegleitenden Fachschule für Drogisten. Bis 1974 waren Markenartikel hierzulande einer Preisbindung unterworfen. Eine Modifikation des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen brachte den Wegfall der Preisbindung auch für viele in der Drogerie erhältliche Produkte mit sich. Seit Januar 2004 existiert zudem für nicht verschreibungspflichtige Medikamente keine Preisbindung mehr. Die ersten Drogeriemärkte in Deutschland gab es Anfang der 1970er Jahre. Seither haben sich die zu Ketten gehörenden Läden gegen die herkömmliche Drogerie durchsetzen können, und es finden sich kaum noch traditionelle Drogerie-Fachgeschäfte.

Das Sortiment einer heutigen Drogerie

Unabhängig davon, ob du eine Drogerie, einen Drogeriemarkt oder eine Drogerieabteilung eines Supermarktes betrittst, kannst du unter einer beträchtlichen Zahl an Artikeln wählen. Selbstverständlich bieten auch wir dir die Rubriken Tierwelt, Haushalt sowie Baby & Kinder – allerdings nicht in der Kategorie Drogerie. Vielmehr haben wir uns aus Gründen der Übersichtlichkeit für die Aufführung gesonderter Kategorien entschieden. Es gibt hier fünf Unterkategorien, in denen du alles findest, um dich reinigen, pflegen und stylen zu können. Zwei in jeder Drogerie – und auch in jedem Onlineshop mit Drogeriesortiment - unerlässliche Bereiche sind Wellness & Gesundheit sowie Hygiene. Verschaff dir einen ersten Überblick, und du wirst feststellen, dass du dir künftig den Weg in den nächstgelegenen Drogeriemarkt sparen kannst. Denn hier hast du die Chance, in aller Ruhe online zu shoppen, wann immer du es möchtest. Bei Fragen zum Sortiment oder zu deiner Bestellung nimm gerne Kontakt zu uns auf: Unter „Kontakt“ wartet ein Onlineformular darauf, ausgefüllt und abgesandt zu werden. Selbstverständlich kannst du auswählen, ob wir dich anrufen oder dir eine Antwort per E-Mail senden sollen.

Waschgels, Seifen und Badezusätze

Erste Seifen aus Pottasche und Öl wurden von den Sumerern bereits etwa 4.000 Jahre vor Christi Geburt verwendet. Jedoch war zu diesem Zeitpunkt noch die reinigende Wirkung der Seife unbekannt, und sie diente als Heilmittel. Viele Jahrhunderte später waren es die Römer, die Seife zum Reinigen des Körpers benutzten. Im 7. Jahrhundert entwickelte sich die Seifensiedekunst zunächst im Orient. Etwa 100 Jahre später kam das Seifensiedehandwerk auch nach Mitteleuropa. Im Mittelalter auftauchende Krankheiten wie Pest und Syphilis wurden fatalerweise mit der Verwendung von Wasser und Seife in Zusammenhang gebracht. Bevorzugt wurden im 16, und 17. Jahrhundert stattdessen Tücher, Puder und Parfüm. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts favorisierten immer mehr Personen das Waschen des Körpers. Nach Ende des Ersten Weltkrieges konnte Seife als industrielles Massenprodukt gefertigt werden. Heutzutage sind die wichtigsten Seifenzusätze pflanzliche Öle und tierische Fette. Das eigentliche Seifensieden sorgt für das Zerlegen Fette – für die Verseifung. Der alkalische pH-Wert der üblichen Seifen wirkt sich zerstörend auf den Säureschutzmantel der Haut aus. Deshalb wird Menschen mit eher empfindlicher Haut die Verwendung von Waschsyndets empfohlen, die vorwiegend einen pH-Wert von etwa 5,5 haben und somit hautschonend sind.

Gerade in der kalten Jahreszeit nehmen viele gern einmal ein Bad. Wenn auch du zu diesen Personen gehörst, solltest du weder zu häufig noch zu lange baden. Denn gerade im Winter hat es die Haut ohnehin schon schwer, sich gegen draußen herrschende Kälte und drinnen herrschende Heizungsluft zu behaupten. Tatsächlich ist der Feuchtigkeitsverlust der Haut in der kalten Jahreszeit höher als in der warmen. Übertriebene Körperreinigung macht der Haut nur noch zusätzlich zu schaffen. In unserer Unterkategorie Bäder findest du sowohl einige Badezusätze als auch eine größere Zahl Duschgels. Solltest du in der Kategorie Drogerie rasch ein Duschgel finden wollen, das für Herren entwickelt wurde, kannst du die Unterkategorie Herrendusche auswählen.

Produkte der Sparte Pflege im Bereich Drogerie

Eine Drogerie wäre keine Drogerie, wenn sie über keine Pflegeprodukte für Gesicht, Körper und Haar verfügte. Dies gilt auch für die Kategorie Drogerie unseres Onlineshops: Wähle unter mehreren Herstellern und Produktarten, die du bevorzugst. Die wohl am stärksten nachgefragten Pflegeprodukte sind Deodorants, Enthaarungsmittel, Zahncremes und Shampoos. Zu den bekanntesten Marken in Sachen Pflegeprodukte zählen unter anderem Nivea, Bebe und CD. Einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechen die Produkte der EDEKA-Marke Elkos.

Bereits im Römischen Reich war es üblich, die Zähne zu reinigen. Verwendung fanden Bimsstein und Marmorstaub. Nachdem Ende des 19. Jahrhunderts bekannt geworden war, dass Zahnbeläge Löcher in den Zähnen erzeugen können, wurde zunehmend Wert auf die Zahnpflege gelegt und die Vorläufer der heutigen Zahnpasta wurden entwickelt. Bis in die 1950er Jahre konnte Zahnpasta in Stanniol-Tuben gekauft werden, seither hat sich die Kunststofftube durchgesetzt.

Lange Zeit wusch man sich mit Seife die Haare. Erst im 19. Jahrhundert erfanden englische Friseure spezielle Haarwaschmittel, die Seifenflocken und Kräuterzusätze enthielten. Der deutsche Chemiker Hans Schwarzkopf vertrieb ab 1903 ein pulverförmiges Shampoo und brachte 1927 das erste flüssige Shampoo für das Unternehmen Schwarzkopf auf den Markt. Hauptbestandteile der inzwischen gängigen Haarwaschmittel sind Wasser, Tenside (für die eigentliche Reinigung), Co-Tenside und Filmbildner (Haarschutz und bessere Kämmbarkeit).

Die Unterkategorie Stylingprodukte lässt dir die Wahl zwischen mehreren Sorten Haargel, Haarspray und Schaumfestiger. Auch hier triffst du vor allem auf altbekannte Marken wie Drei Wetter Taft, Brisk und Wella.

Hygienepapier und andere Hygieneprodukte

Ähnlich lange wie Zahnpasta gibt es Toilettenpapier: Schriftlich belegt ist dessen Existenz im 6. Jahrhundert in China. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in den USA das erste maschinell hergestellte Toilettenpapier. Das uns bekannte Toilettenpapier auf Rollen entstammt dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Bis Ende der 1950er Jahre handelte es sich um sehr raues Krepppapier, das allmählich vom wesentlich weicheren Tissue-Papier abgelöst wurde.

Bereits vor Jahrtausenden verwendeten Frauen während ihrer Menstruation Binden und Tampons aus Gras oder Baumwolle. Die ersten Einwegbinden waren Endes des 19. Jahrhunderts und die ersten Tampons in den 1950er Jahren erhältlich. Zu den bekanntesten Unternehmen, die Damenhygieneartikel herstellen, gehören Johnson & Johnson und Procter & Gamble.

Produkte für die Gesundheit

Ebenfalls in der Kategorie Drogerie findest du Tees, Kapseln und Tabletten, die dir im Krankheitsfall helfen oder dich mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralien versorgen. Produkte, die dir im Fall einer Erkältung helfen können, sind zum Beispiel Doppel Herz Holunder & Vitamin C+Zink und EDEKA Erkältungs-Linderungs Bad. Wähle hier in diesem Shop unter mehreren sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln der Marke Doppel Herz aktiv: Unser Sortiment beinhaltet zum Beispiel Produkte wie Doppel Herz Magnesium+Kalium und Doppel Herz Jod+Folsäure+Eisen 45 Tabletten. Spezielle Gesundheitstees von EDEKA können beispielsweise bei Verdauungsproblemen, bei Stress oder Husten lindernd wirken.

Nach oben